Donnerstag, 18. Dezember 2014

Adventskalendertausch 2014 - Behind the scenes!

Leute, darf ich euch den ultimativen Tipp geben? Wenn ihr mal richtig euren Poppes trainieren wollt - spart euch Bauch-Beine-Po & Konsorten im Fitnessstudio! Organisiert einfach einen Adventskalendertausch. Nach der Umpackaktion ist Muskelkater im Allerwertesten vorprogrammiert - ich garantiere es euch :-D (oder bin ich einfach so ne Lusche?).
Aber von vorne!

Einige von euch erinnern sich vielleicht noch an Dezember 2013? Da habe ich euch fleißig mit Adventskalendertausch-Posts unterhalten. Nachdem ich 2012 bei einem Adventskalendertausch teilgenommen hatte, habe ich 2013 selbst einen auf die Beine gestellt. Das Feedback aller Teilnehmerinnen war durchweg positiv und auch ich war von den ganzen tollen Geschenken sehr begeistert. Und so fiel mir die Entscheidung nicht sonderlich schwer: Auch 2014 soll es einen Adventskalendertausch geben!
Bereits im August machte ich mich auf Teilnehmersuche, und es dauerte doch einige Zeit, bis ich alle Teilnehmer zusammen hatte. Da einige Teilnehmer des letztjährigen Tausches dieses Jahr leider nicht mehr dabei waren, waren wir letztendlich eine gut durchgemischte Truppe, zwölf "alte" und zwölf "neue" Teilnehmer, darunter ganz viele liebe Bloggerinnen.

Nachdem wir endlich vollständig waren, loste ich direkt die Türchen-Nummern zu und schon konnte sich jede Teilnehmerin ans Werk machen.

Im Oktober fing dann die heiße Phase an. In den letzten zwei Oktober-Wochen hatte ich eingeplant, tagtäglich bei der Packstation vorbei zu fahren, um dort viele Päckchen in Empfang zu nehmen.
 
Tja, denkste! Da hatte ich meine Rechnung nicht mit DHL gemacht. Gerade nach Beginn der "schickt eure Pakete an mich los!"-Phase wurde mein Packstation-Konto gesperrt! Es dauerte gut eine Woche und benötigte diverse Anrufe, E-Mails und sogar Gespräche via Twitter mit dem DHL-Team bis ich wusste: Wegen Betrugsverdacht ist mein Konto gesperrt! Das Schlimmste aber: Es bleibt auch gesperrt! Es gab keine Möglichkeit, irgendwas dagegen zu unternehmen. Ich bekam keinerlei Informationen, was genau vorgefallen war. Das einzige, was mir mitgeteilt wurde, war: "Gehen Sie am besten zur Polizei!". 
Mit quasi keinen Informationen gestaltete sich dieses Vorhaben zwar nicht so einfach, aber eine Anzeige gegen Unbekannt habe ich dann doch gestellt. Schon allein deswegen, um mich selbst zu schützen, falls irgendwelcher Unfug mit meinem Packstation- oder anderen Kundenkonten betrieben werden sollte. Bis dato war mir nämlich nichts merkwürdiges aufgefallen.
In der Zwischenzeit waren natürlich einige Pakete an mein gesperrtes Konto losgeschickt worden, die dann zurück an die Absender gingen und ein zweites Mal auf die Reise geschickt werden mussten. Mit den Angestellten am Postschalter war ich quasi per du, so oft wie ich dort die Pakete abholte. Irgendwie haben wir es aber geschafft und alle Pakete haben den Weg zu mir gefunden. Danke an euch, dass ihr das Hick-Hack mit verschiedenen Adressen mitgemacht habt!
 
Und vor allem: Danke für eure tollen Beigaben. Manche haben wirklich sich selbst übertroffen, mit genähten Stoffkarten & Schlüsselanhängern oder bemalten Tassen oder Teekännchen-Teetasse-Set :-) Und manche haben ihr Geschenk sogar so gut versteckt, dass ich es erst beim umpacken entdeckt habe ;-) Aber auch über Schoki, Maskingtape oder einfach eure lieben Worte habe ich mich sehr gefreut! Dazu hattet ihr ein Gespür für perfektes Timing. Immer dann, wenn ich gerade einen frustrierenden Anruf wegen der Packstation hinter mir hatte, kam ein besonders tolles Geschenk zum Vorschein!

Übrigens, wollt ihr wissen, wie das ganze Thema Packstation ausgegangen ist? Nachdem ich bei der Polizei war, habe ich DHL über die Anzeige informiert. Und eine Woche später teilte mir DHL per E-Mail mit, dass sie "nach ausgiebiger Recherche" herausgefunden hätten, dass es bei der Sperre der Packstation einen Zahlendreher gegeben hätte und somit versehentlich das falsche Kundenkonto gesperrt worden wäre! Ist das nicht der Oberhammer?!! Ich habe auch erstmal ungläubig vor dem PC gesessen. Ende vom Lied: Mein Konto ist wieder entsperrt :-)

Aber zurück zum eigentlichen Thema Adventskalendertausch!

Anfang/Mitte November waren dann endlich alle Pakete angekommen (und aus den Fängen der Packstation befreit).

Ein freies Wochenende später machte ich mich ans Werk. All der Deko-Kleinkram, der im Wohnzimmer auf dem Boden steht, wurde weggeräumt, der Couch-Tisch ganz ans Sofa gerückt, Weihnachtsmusik aufgelegt, lecker Käffchen aus der "The Mastress of Adventskalendertausch"-Tasche von Britta getrunken, das Kerzchen von Tüt ("mit beruhigendem Duft gegen den Drehwurm beim Päckchen verteilen") angezündet und Material bereit gelegt. Ich war startklar.

Für jeden Teilnehmer klebte ich einen Zettel mit Name und Türchen-Nummer auf den Boden. Und dann drehte ich mit jedem Karton schön eine Runde durchs Wohnzimmer. Die Häufchen auf dem Boden wuchsen an und ich freute mich über die farbenfrohen und hübschen Päckchen. Eine Stunde später war bereits die Hälfte umverteilt und nochmal eine Stunde später waren alle 24 Kartons geleert. Dann ging es an den Teil, der nicht ganz so viel Spaß machte: Kartons packen. Da muss man ein bisschen puzzeln und quetschen, damit alle Päckchen in den Karton passen. Und dann: zukleben! Mit einem Klebebandroller ist das natürlich um einiges einfacher, aber als ich alle 24 Kartons zu hatte, war ich trotzdem fix und fertig :-) 

Verziert mit einem schönen Bildchen und einmal aufgereiht im Wohnzimmer - was ein Anblick! Fast fünf Stunden hatte ich an dem Tag verteilt und gepackt, aber dieser Anblick und die Vorfreude machte alles wieder wett.

Da es mittlerweile schon Mitte November war, wollte ich die Pakete schnell losschicken. Man mag es kaum glauben, aber mit meinen alten kleinen Corsa, bei dem ich nichtmals mehr die Rückbank umklappen konnte, konnte ich tatsächlich alle zu versendenen Pakete in einmal wegbringen. 

15 Pakete an der Zahl schleppte ich in eine DHL-Annahmestelle und freute mich meines Lebens :-) Alle anderen Pakete kamen dann über verschiedenste Wege auch noch rechtzeitig bei ihren Empfängern an.
Und seitdem dürfen wir alle im Dezember täglich ein schönes Päckchen öffnen.

Ihr habt es ja schon gemerkt, eine tägliche Dokumentation so wie letztes Jahr gibt es dieses Mal nicht. Ich werde wahrscheinlich im Januar eine Zusammenfassung schreiben. Für die Zwischenzeit verweise ich auf Tüt (Teil 1, Teil 2, Teil 3) und Jessica (Teil 1, Teil 2), die beide schon jetzt für die Nachwelt festhalten, worüber wir uns tagtäglich freuen dürfen :-)

Viel Spaß noch mit den letzten Türchen!

Montag, 15. Dezember 2014

2. Update zur 30 bevor 31-Liste

Es ist mal wieder Zeit für ein Update der 30 bevor 31-Liste. Den aktuellen Stand halte ich zwar auch immer im ursprünglichen Post, verlinkt oben in der Leiste, fest. Aber so als kommentierter Zwischenstand ist das ja auch mal schön zu sehen.
Das letzte Update ist gut zwei Monate her, in der Zwischenzeit war ich fleißig und konnte an einige Punkte ein Häkchen setzen :-) Besonders freut mich, dass ich die alte Nähmaschine, die alten Skischuhe und die leider zu klein gekaufte Bench-Jacke los geworden bin. Ausmisten ist ja schön und gut, aber manche Sachen sind einfach doch zu teuer bzw. zu wertvoll, als dass man sie wegschmeißt oder einfach so weggibt. So ist jetzt ein bisschen Ballast bzw. Keller-Inhalt weg und gleichzeitig habe ich ein paar Euro dafür bekommen. Win-Win-Situation :-)

[die durchgestrichenen Punkte hatte ich bereits beim letzten Update Anfang Oktober erledigt, die nicht durchgestrichenen mit Häkchen sind jetzt neu auf der Erledigt-Liste]
    Erledigungen: (2/4)
  1. Ablage machen und dann die Steuererklärung 2013
  2. Steuererklärung 2014
  3. die Festplatte sichern ✔ hat der Freund für mich gemacht, danke!
  4. mein Fahrrad mit besseren Lampen (vorne Halogen o.ä., hinten mit Standlicht) ausrüsten

  5. Entrümpeln & Verkaufen & Kaufen: (5/7)
  6. die alte Nähmaschine und die alten Skischuhe verkaufen ✔ beides erfolgreich verkauft, die Skischuhe sind erst jetzt am Wochenende weggegangen
  7. die neue, ungetragene Bench-Jacke verkaufen ✔ verkauft, sogar zu nem ziemlich guten Preis :-)
  8. im Ess-/Arbeitszimmer um den Schreibtisch herum ausmisten & aufräumen
  9. den Keller ein bisschen entrümpeln
  10. mal wieder den Schrank ausmisten --> mache ich immer mal wieder ein bisschen, aber eigentlich müsste ich mal wieder alles rausnehmen, anprobieren und unter die Lupe nehmen.
  11. ein neues Auto anschaffen ✔ nachdem der Corsa im November eine neue Macke nach der anderen bekam, der TÜV im Dezember eh fällig wurde und schließlich auch noch die Batterie schlapp machte, musste es fix gehen. Seit dem 01.12.2014 habe ich ein neues (gebrauchtes) Auto, yeah! Und den Corsa habe ich dann letzte Tage vom Autoverwertungshof abschleppen lassen *schnief*.
  12. eine Overlock anschaffen - Empfehlungen nehme ich gerne entgegen!

  13. Hobby: (3/9)
  14. an der Häkeldecke weiter machen - ich strebe 50 Grannys an, also im Schnitt eins pro Woche --> Oje, ich glaub da werde ich kläglich versagen...
  15. ein weiteres Cambie-Dress nähen ✔ --> Blätter-Cambie-Dress
  16. eine Jogging-Hose nähen ✔ seeehr gemütlich und schön lang :) (das Foto ist frisch nach Fertigstellung im Nähraum unseres Kurses entstanden)! Blogpost folgt
  17. ein(e) Sweatshirt(jacke) nähen (Stoff bereits seit Herbst 2013 da...) - Schnittempfehlungen nehme ich gerne an (am liebsten ohne Kapuze, dafür mit nicht zu großem Kragen und (RV-)Taschen an der Seite)!
  18. einen eigenen T-Shirt-Schnitt erstellen
  19. die Kissen für das Urlaubsdomizil nähenfertig! Blogpost folgt
  20. eine Handtasche für mich nähen (oder doch eine kaufen)
  21. eine Patchworkdecke nähen (Stoffe seit Juni 2014 da)
  22. mit dem Blog zu Wordpress wechseln und selbst hosten - her mit euren Tipps!!!

  23. Fotos & Co: (1/3)
  24. mehr mit der DSLR auseinandersetzen, ggf. Kurs besuchen
  25. Fotobuch 2014 erstellen
  26. New York Erinnerungs-/Fotobuch erstellen

  27. Aktivitäten & Freunde: (2/3)
  28. mal wieder Käsefondue machen ✔ im November haben wir mit vier Freunden lecker geschlemmt :-)
  29. auch 2014 einen Adventskalendertausch organisieren #adventskalendertausch2014 --> behind-the-scenes-Blogpost
  30. entweder an einer Herzkissenaktion (gibt es auch im Kreis Kleve) teilnehmen oder selbst mit ein paar Mädels Herzkissen nähen und der Herzkissengruppe zur Verfügung stellen - Hat jemand von euch Lust?

  31. Leben: (0/4)
  32. xxx - erzähl ich wenn Ziel erreicht --> in Arbeit
  33. xxx - dito
  34. endlich mal die Augenlaser-Geschichte angehen --> lieber erst einmal doch eine neue Brille, meine Augen zicken momentan so oft rum, außerdem sind sie nach Jahren doch wieder ein bisschen schlechter geworden :-/ --> in Arbeit
  35. wieder regelmäßig (2x die Woche) Sport machen

Aktueller Zwischenstand:
13 Punkte erledigt ✔
2 Punkte in Arbeit

Habt ihr auch so längere To-Do-Listen? Wie klappt's denn bei euch mit der Abarbeitung? Voll im Zeitplan? :-)

Freitag, 12. Dezember 2014

Rückblick November 2014

Hallöchen! Ein kurzer Gruß aus der Blogversenkung! Hier kommt mein November-Rückblick. Wenn sich jemand wundert, wo die ganzen Adventskalendertausch-Bildchen sind, mit denen ich euch bei Instagram zugespamt habe: Die kommen in den Behind-the-scenes-Post rein. Man muss ja nicht alles doppelt posten :-)

2014-11 Monatsrückblick Teil 1
1) - 4) Der November startete sonnig und von seiner schönen Seite. Ich besuchte Silke in Bonn und wir statteten bei schönstem Wetter dem Drachenfels einen Besuch ab. 5) Regenwetter hatte der November natürlich auch zu bieten. 6) Noch ein Bloggertreffen, dieses Mal mit Tüt im Ruhrpott. 7) Die Taschen meiner Jogginghose. Mittlerweile ist das gute Stück fertig und wird bereits fleißig getragen :-)
 2014-11 Monatsrückblick Teil 2
1) - 4) Die Schwarz-Weiß-Challenge habe ich nur so mittelmäßig durchgehalten, irgendwie mangelte es mir an passenden Motiven, so dass ich nach dem vierten Bild aufgehört habe. 5) Bunt ist doch viel schöner, wie zum Beispiel ein schöner Sonnenuntergang am Firmenparkplatz. 6) Der tröstet einen dann auch darüer hinweg, dass man bei fiesem Wetter fietsen muss, weil das Auto den Geist aufgegeben hat. 7) + 8) Auf Autosuche, quer durch NRW 9) Zum Abschluss des Monats noch zwei Konzerte: Beatsteaks in Dortmund und Clueso in Köln.

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit :-)


Dienstag, 2. Dezember 2014

Vorschau Dezember 2014

Hallo! Jaaaa, mich gibt es noch ;-) Aber ihr kennt das ja, das liebe Leben 1.0...
Die Wochenenden sind pickepackevoll, die Wochentage ebenso. Aber ich komme voran. Ich konnte schon ein paar weitere Häkchen an meine 30 bevor 31-Liste setzen. Und der Dezember wartet auch noch mit einem Lichtblick auf sich (wenn denn das Wetter mitspielt).


Im Dezember 2014 werde bzw. möchte ich:
  • jeden Tag ein Türchen meines Adventskalenders vom Adventskalendertausch öffnen ✔
  • mein neues Auto anmelden und abholen ✔
  • in Skiurlaub fahren - das dritte Mal dieses Jahr :-) (Schnee! Wir brauchen Schnee!) ausgefallen wegen Schneemangel :-(
  • zum Weihnachtsmarkt gehen ✔
  • mir eine neue Brille aussuchen ✔ --> bestellt!
  • Weihnachtsgeschenke besorgen ✔
  • mit Freunden wichteln
  • auf der Firmen-Weihnachtsfeier hoffentlich viel Spaß haben
  • mich auf dem Blog wohl weiterhin rar machen :-/ ✔

Was habt ihr denn schönes für den Dezember geplant? Und wie sieht es bei euch Terminemäßig aus? Stress pur? Totale Besinnlichkeit?

P.S.: Wenn ich irgendwann noch dazu komme, dann wird es auch noch einen Adventskalendertausch 2014-behind the scenes-Post geben!

Donnerstag, 13. November 2014

Rückblick Oktober 2014

Eigentlich hatte ich mir ja fest vorgenommen, gestern die 12 von 12 festzuhalten. Im Oktober hatte ich schon pausiert, da wollte ich nicht noch einen Monat aussetzen. Denn ich finde es schön, später nochmal durch die verschiedenen Monate zu klicken und zu sehen, was ich so an einem alltäglichen Tag gemacht habe. Morgens habe ich sogar noch zwei Bilder gemacht, aber als ich dann um 17 Uhr immer noch bei zwei Bildern war und wusste, dass danach auch nicht viel Möglichkeit zum Bilder machen besteht, habe ich die Aktion abgebrochen.
Stattdessen gibt es dafür jetzt meinen Oktober-Rückblick. Der November ist zwar schon lange zugange und bereits fast bei der Hälfte angelangt, aber die Monatsrückblicke will ich nicht auch noch schludern ;-) Und heute gibt es den direkt mal ein "bisschen" ausführlicher als bisher...

Monatsrückblick Oktober 2014 - Goldengelchen - Teil01
1) Der Oktober begann mit Urlaub. Am 30. September hatten wir uns spätnachmittags noch auf den Weg zur Ostsee gemacht, nach Mitternacht sind wir dann angekommen und einfach nur noch in die Betten gefallen. Und am Morgen durften wir dann zum ersten Mal diese Aussicht genießen (die ich auch jedes Mal festhalten muss :-) 2) Gerade im Urlaub angekommen, erzählte Fee von ihrer #toptipping-Challenge und so habe ich kurzerhand das Foto, auf dem ich die Schwanenburg in Kleve toptippe, doch gepostet, obwohl es nicht so toll gelungen ist. 3) Im Urlaub haben wir es ziemlich röstig angehen lassen. Dafür haben wir dann bei jeder passenden Gelegenheit getoptippt. An einem Tag sind wir von Rügen aus mit der Fähre nach Hiddensee gefahren. Beim Zwischenstop in Neuendorf habe ich so ein Hafen-Hinweis-Wegweiser-Ding getoptippt. 4) Und auf Hiddensee dann den Leuchtturm Dornbusch. 5) Der Freund hat das aber viel besser drauf - und so wurde dies mein bisher meist geliktes Instagram-Bild ever. Obwohl ihn mein Blog-/IG-Gedönse eigentlich nicht so sehr interessiert, war er glaub ich trotzdem ein klitzekleinesbisschen stolz drauf, dass das Bild ihn zeigte ;-) 6) Auf der Rückfahrt erlebten wir einen wunderschönen Sonnenuntergang, den wollte ich eigentlich auch nochmal auf dem Blog zeigen... 7) Zwei Tage später waren wir in Sellin unterwegs und sind dort die Steilküste entlang spaziert. Todesmutig habe ich dort ein kleines Bötchen getoptippt - bloß keinen Schritt zu weit nach hinten gehen! 9) Ein Spaziergang am Strand musste natürlich auch sein - barfuß! Lustigerweise war der Sand kälter als das Wasser! 10) Am Sonntag machten wir uns auf dem Heimweg. Als Beifahrer können Autofahrten schon mal langweilig sein, vor allem wenn man irgendwie keine Lust auf Lesen oder Häkeln hat. Aber es gibt ja alternative Beschäftigungen, #toptipping während der Fahrt auf sich drehende Windräder zum Beispiel. 11) Double-toptipping kann ich auch, das Holstentor in Lübeck, wo wir auf der Rückfahrt einen Zwischentop bei herrlichstem Wetter eingelegt haben, musste dran glauben. Und meine Ehre ist wieder ein bisschen hergestellt, da Fee sowohl das Akrobatik-toptipping vom Freund als auch mein Double-toptipping in ihr Best of toptipping mit aufgenommen hat :-) 12) Als wir dann den restlichen Heimweg (aka noch mehr als die Hälfte der Gesamtstrecke) angetreten waren, vertrieben wir uns die Zeit mit Sanft & Sorgfältig hören und, in meinem Falle, Sonnenuntergangfotos machen. Die Sendung mit Jan Böhmermann und Olli Schulz hörten wir im Radio zum ersten Mal und waren hellauf begeistert. Bessere Unterhaltung kann man sich bei vollen Straßen kaum wünschen! 13) Montag Morgen, zurück an den Niederrhein. Bei dem langen Anfahrtsweg zur Strecke geht's für mich über die "Goldengatebrücke vom Niederrhein", auch die kann man herrlich toptippen. 14) Ich zeigte euch auf dem Blog die Bilder vom Lichterfest, ein Feuerwerksbild hat es auch bis zu IG geschafft. 15) Regenbogen!

Monatsrückblick Oktober 2014 - Goldengelchen - Teil02
1) Ende September hat meine Tante ihren 60. Geburtstag gefeiert und dazu wollte ich ein selbstgenähtes Kleid anziehen. Ob es zeitlich hingehauen hat, und welche Hürden sonst noch so auf dem Weg zu meistern waren, habe ich ausfüüüührlichst im Post über mein Blätter-Cambie-Dress erzählt. 2) Dieses Foto ist Seifenblasenbeats gewidment, haben wir doch quasi gleichzeitig mit den gleichen Zutaten gekocht :-) 3) Mein fertiges Essen wurde dann auch nochmal ausführlichst fotografisch festgehalten, um schlussendlich in diesem Post für Inas "let's cook together" zu landen. 4) Manchmal darf es gerne auch easy-peasy Essen sein: Apfelpfannkuchen. Und wenn der Rest des Teiges nicht mehr für einen ganzen Pfannkuchen reicht, macht man einfach eine Blume und ein Herz daraus! 5) Mein Foto der Woche 39, welches bei dem Herbstspaziergang entstanden ist, bei dem wir auch mein Cambie-Dress fotografiert haben, hat es sogar in Julis Best-Of-halloherbst14-Bilder geschafft. Wohoooo! 6) Freitag Nachmittag, Soulfood par excellence 7) Am nächsten Tag waren wir auf einer Abschiedsparty eingeladen, eine Freundin geht für ein Semester ins Ausland. Das Geschenk, ein Heimatkissen, habe ich noch fix fertiggestellt. 8) Auf dem Heimweg von der Party war mal wieder toptipping-Zeit - Mond-toptipping! 9) Und nach vielen Mails über ebay Kleinanzeigen war ich auch endlich meine alte Nähmaschine los (ein Punkt meiner 30 bevor 31-Liste). Ein bisschen merkwürdig war es schon, schließlich habe ich die ersten Jahre meiner "Nähkarriere" mit ihr verbracht, aber die letzten anderthalb Jahre hat sie doch nur im Keller gestanden. 10) Im Oktober bin ich noch halbwegs regelmäßig gefietst, das Wetter war ja auch oft recht schön, so wie an diesem Dienstag Morgen zum Beispiel. 11) Schnipp, schnapp, Haare ab! Aber vorher gab es noch den "wie frisch aus dem Sommerurlaub"-Look 12) Am Samstag haben wir Freunden beim Umzug geholfen. Mein Freund kann richtig gechillt Schrauben lösen :-D 13) Der Umzug ging gut über die Bühne, so dass wir abends schon bei herrlichstem Wetter im Garten sitzen konnten. Sonnenuntergang inklusive.

Monatsrückblick Oktober 2014 - Goldengelchen - Teil03
1) Die Besitzerin des Oskar-Elefanten wurde zwei Jahre alt, passend dazu habe ich dann eine Elefanten-Geburtstagskarte genäht. 2) Strahlend blauer Himmel, *hach* 3) Mitte Oktober habe ich mein Adventskalendertausch-2014-Postamt eröffnet und die ersten Kartons in Empfang genommen. 4) Jährlich findet in verschiedenen Regionen Deutschlands die Lange Nacht der Industrie statt, in der Industrieunternehmen einen Blick hinter die Kulissen gewähren. In der Region Rhein-Ruhr fand die LNdI zum vierten Mal statt und mein Freund und ich waren zum dritten Mal dabei. Immer wieder interessant! 5) Meine Schwester weilte die letzten Wochen im Urlaub, die glückliche. Und wie sie uns  da in unserer Mama&Töchter-WhatsApp-Gruppe regelmäßig mit tollen Fotos versorgte, wurde man manchmal ja doch ein klitzekleines bisschen neidisch. Besonders wenn man im Regen auf die S-Bahn wartet. 6) Naja, ein bisschen Regen hat noch niemanden umgebracht, wir hatten trotzdem einen schönen Abend, der sehr tränenreich im Kino endete. "Hin und weg" ist sooo schön, aber auch soooo traurig! 7) Nein, bei diesem Foto fühlte ich mich gaaar nicht angesprochen ;-) 8) Der Oktober brachte viele schöne Sonnenuntergänge mit sich, diesen gab es am Sonntag Abend. 9) Bei Instagram ging mal wieder eine Aktion rum - zeige dein elftes Foto auf dem Smartphone! Nele wollte es sehen und somit postete ich den über ein Jahr alten Zwischenstand meiner Häkeldecke. 10) Langer Anfahrtsweg zur Arbeit und das obligatorische Foto der Emmericher Rheinbrücke. 11) Und schon wieder so ein schöner Sonnenuntergang. 12) Die Adventskalendertausch-Postamt-Ecke wuchs stetig. 13) Und neben viel Ärger (doofes DHL) gab es auch viel Grund zur Freude, die auch immer im genau richtigen Moment eintrudelte. Jessica hat zusätzlichen zu den Adventskalenderpäckchen noch ein Päckchen für mich dabei gelegt, inklusive Schlüsselanhänger, Stoff-Postkarte und ganz viel Schnupp. Danke nochmal!!

Und danke auch für's lesen. Hand hoch, wer hat bis hier hin durchgehalten? ;-) Aber keine Bange, ich lass euch genug Zeit zum lesen. Ich mache mich hier noch weiterhin etwas rar und bleibe bei meiner momentanen niedrigen Blogfrequenz. Was gibt's bei euch so neues?

Dienstag, 4. November 2014

Vorschau November 2014

Der Oktober 2014 war picke-packe-voll und ist jetzt auch schon wieder ein paar Tage vorbei. Er brachte viele schöne Ereignisse mit sich, aber leider auch ein paar nervige Sachen, besonders die letzte Oktoberwoche meinte es nicht so gut mit mir.

Dafür startete der November wunderbar. Am Wochenende habe ich Silke besucht und das Wetter zeigte sich von seiner wunderschönsten Seite. Wir sind mit der ältesten Zahnradbahn Deutschlands gefahren, haben vom Drachenfels aus einen wunderschönen Sonnenuntergang bewundern können, lecker gegessen, einen schönen Film im Kino gesehen ("Love, Rosie") und ansonsten viiiiiiel gequatscht :-)  

Sonnenuntergang Drachenfels Königswinter

Der November wird wahrscheinlich nicht weniger langweilig, schon jetzt habe ich einige Pläne.

Im November 2014 werde bzw. möchte ich:
  • mich mit Silke treffen ✔ schon geschehen, es war wunderbar!
  • viele, viele Päckchen erhalten und anschließend umverteilen ✔
  • mich mit Tüt treffen (das für Oktober geplante Treffen musste ich nämlich kurzfristig verschieben)
  • die Beatsteaks live sehen ✔
  • zum Clueso Konzert gehen ✔
  • weiterhin fleißig zum Firmen-Spinning gehen ✔
  • die Jogginghose nähen --> fast fertig!
  • mich nach dem Corsa-Nachfolger umsehen müssen --> am 01.12. habe ich zugeschlagen :-)
  • und mir allmählich ein paar Gedanken zu Weihnachtsgeschenken machen --> erste Planungen sind angelaufen
Zum Vergleich: November 2013

Übrigens, mein Blog wurde am Samstag übrigens stolze drei Jahre alt! Yeah! Schön, dass ihr hier immer so regelmäßig vorbei schaut und mir so liebe Kommentare hinterlasst. Ohne den gegenseitigen Austausch wäre das Bloggen ja nur halb so schön. Vielen Dank also an dieser Stelle!

Montag, 27. Oktober 2014

Piep! (oder: Määääh!)

Ich bin ja auch ne Tröte. Da poste im Anfang des Monats so schön regelmäßig, haue sogar an sechs Tagen hintereinander jeweils einen Post raus, danach gibt es auch noch zwei Beiträge zu lesen und dann? 
Nichts. Gähnende Leere. Naja, seit dem letzten Post sind jetzt ca. 1,5 Wochen vergangen, das ist jetzt nicht sooo lange, aber meist gibt es doch mindestens ein mal die Woche was von mir zu lesen.
Momentan habe ich da aber irgendwie nicht so den Nerv zu. An Themen würde es mir nicht mangeln, es gäbe noch einige Fotos der Woche, einige DIY-Projekte, Fotos vom Rügen-Urlaub und eh ein paar schon-lange-in-der-Mache-Posts, die gerne veröffentlicht werden würden. Aber ich bin gerade mit so vielen anderen Dingen beschäftigt, dass mir dazu die Ruhe fehlt.
Die Wochenenden sind vollgestopft, durch die Woche stehen auch immer ein paar Termine oder Erledigungen an und ich will einfach mal ein paar Sachen geschafft bekommen. Da muss der Blog ein bisschen hinten anstehen.

Eure Blogs lese ich natürlich weiterhin, aber meist fix auf dem Smartphone, da ist kommentieren so lästig.

Schaf auf Hiddensee
Ein "fotogeiles" Schaf auf Hiddensee, die kleine autofreie Insel neben Rügen
 Also sag ich einfach mal Tschööö & bis die Tage :-)

Freitag, 17. Oktober 2014

Rückblick September 2014 & Ausblick ins Wochenende

Der Oktober ist gefühlt schon wieder halb um, der Vollständigkeit halber kommt aber noch fix mein September-Rückblick. Ich habe ja schon die 12 von 12 im Oktober ausgelassen, aber den Monatsrückblick will ich nicht auch noch verschludern, ein bisschen Ordnung muss schließlich sein!

Goldengelchen Rückblick September 2014-01
1) Sonne & Laub auf dem Firmenparkplatz 2) Blümchen für mich als Dankeschön 3) + 4) Konzertliebe, Mando Diao! 5) meine Schlafshorts, was bisher geschah 6) improvisierter Heidelbeerkuchen 7) + 8) gefüllte Zucchini nach einem Rezept der ja-sagerin, lecker war's 9) immer schön fleißig mit de Fiets unterwegs 10) der Fotokurs fand zwar schon im August statt, aber erst im September habe ich euch davon berichtet 11) Herbst vor meinem Bürofenster 12) uuuuh, ich hab mir eine Overlock bestellt 13) lesen auf dem Balkon (mit Leseknochen) 14) schönstes Wetterchen 15) Buch aus - mir hat's gefallen!

Goldengelchen Rückblick September 2014-02
1) Lichterfest im Forstgarten, jedes Jahr ein schöner Abschluss des Sommers 2) lecker Frühstück 3) antizyklisches nähen - mein Sommerkleid 4) Herbst am Firmenparkplatz 5) Blumengrüße aus Barcelona, einfach mal so 6) Kürbis-Kartoffelgratin, yummie! 7) mit den Füßen durch's Laub rascheln 8) am Wegesrand 9) #onmywaytowork #undichfietsgerne 10) Herbstdeko 11) ordentliches Frühstück muss sein, später wird Blut abgezapft! 12) schönster Himmel auf dem Weg zur Arbeit 13) letzter Feinschliff 14) und fertig ist das gute Stück 15) Urlaubsdomizil-Kissen-Produktion (mit ge-overlockten Rändern!)

Zum Vergleich: September 2013

Was sind eure Pläne für's Wochenende?
Ich freue mich erst mal auf meinen Friseur-Termin gleich. Mal schauen, ich bin noch etwas unentschlossen, ob nur die Spitzen ab sollen oder doch etwas mehr? Morgen möchte ich dann endlich mal mit meinem Adventskalendertausch-Inhalt beginnen, ja, ich bin mal wieder sehr zeitig dabei. Ich sag's direkt vorneweg, mein diesjähriges Geschenk wird nicht so aufwendig wie das vom letzten Jahr. Aber ich hoffe es gefällt euch trotzdem. Und auf Sonntag freue ich mich ganz besonders, da treffe ich nämlich die liebe Tüt - zum ersten Mal. Das wird bestimmt auch toll!

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, das Wetter soll ja fabelhaft werden!

Dienstag, 14. Oktober 2014

Schenken macht Spaß!

Am vergangenen Wochenende gab es gleich zwei Anlässe, zu denen Geschenke gefragt waren.

Zum einen hat eine Freundin am Freitag ihren Geburtstag gefeiert. Da mein Geschenk nicht sonderlich kreativ war (ein Gutschein), wollte ich dann jedenfalls mit einer schönen Karte punkten. Relativ spontan hatte ich die Idee, mal eine Stoffkarte herzustellen. Material war vorhanden, so stand dem Vorhaben nichts im Wege und ich konnte nach der Anleitung von Katherina von stitchydoo eine schöne Karte nähen.

Goldengelchen Stoffkarte Geburtstag Eva01
Das Projekt eignet sich natürlich perfekt für Stoffresteabbau, da ist es ja fast schon ärgerlich, dass ich erst letztens meine Stoffreste großzügig ausgemistet hatte.
Die fertige Karte kam super beim Geburtstagskind (und auch bei allen anderen...) an und ich überlege schon, ob und wie ich mit dieser Technik meine diesjährigen Weihnachtskarten gestalten könnte...

Direkt einen Tag später trafen wir uns in ähnlicher Runde wieder. Eine Freundin geht Ende des Monats für ein Semester ins Ausland, so dass Abschied auf Zeit gefeiert wurde.

Goldengelchen Kissen Kölner Dom01
Wir hatten uns zu dritt überlegt, dass wir eine kleine "Abschiedsbox" zusammen stellen wollten. Eine steuerte einen "lokalen" Likör aus unserem Tourismus-Büro bei. Die zweite nähte eine Tatüta, bei Abschied von Freunden und vom Freund fließt ja manchmal doch das ein oder andere Tränchen ;-) Außerdem hatten wir uns überlegt, dass es mit Sicherheit schön wäre, wenn unsere Freundin ein Stückchen Heimat auch im Ausland dabei hätte. So entschieden wir uns, ein Kissen mit den Wahrzeichen ihrer beiden Zuhause zu gestalten, diesen Part übernahm ich.

Goldengelchen Kissen Kölner Dom02
Mithilfe der Google-Bildersuche fand ich passende Vorlagen, die Farben waren auch schnell geklärt und so applizierte ich auf die eine Seite die Schwanenburg, Wahrzeichen von Kleve, ihrer Heimatstadt. Auf die andere Seite durfte der Dom aus Köln, wo unsere Freundin auch studiert. Für den Verschluss wählte ich einen Hotelverschluss, da es aber keine richtige Rückseite gab, musste ich den Verschluss in die untere Seitennaht verlegen. Ein bisschen Hin- und herüberlegerei war notwendig, probestecken und wenden verhinderten falsches zusammen nähen, dann war der Knoten im Hirn gelöst und ich wusste, in welche Richtung ich welchen Teil legen muss, damit der Hotelverschluss nachher auch funktioniert. Mit ein paar zusätzlich angebrachten, farblich passenden Kam-Snaps ist sicher gestellt, dass der Verschluss nicht aufklafft.

Goldengelchen Kissen Schwanenburg Kleve01
Unsere Freundin freute sich total über unsere Box. Der Likör wurde direkt am selben Abend probiert, die Tatüta wurde für sehr praktisch befunden und das Kissen war der Knaller :-) Unsere Freundin freute sich soooo sehr! Sie zeigte es erst einmal allen anderen Gästen und war einfach total begeistert. So macht schenken einfach richtig Spaß!

Goldengelchen Kissen Schwanenburg Kleve02
Seht ihr die schnörkeligen Linien hier? Ich habe bisher ja immer gerne die günstigen Ikea-Füllungen 35cm x 35cm verwendet, aber bei hellen oder dünneren Stoffen sind die echt doof. Früher waren die Bezüge der Kissen hellblau, doch seit einigen Jahren haben die dieses graue Schnörkelmuster, da hat jemand beim Design echt nicht nachgedacht. Kennt ihr gute, günstige Alternativen?


Verlinkt:
Creadienstag

Verwendete Anleitung:
Stoffkarten nähen von stitchydoo

Freitag, 10. Oktober 2014

Gefüllte Champignons mit Reis & Kürbissoße [let's cook together]

Ich habe nicht das eine Lieblingsessen (okay, vielleicht Spaghetti Tomatensoße, aber das ist eher Soulfood), aber ich habe ein paar Sachen, die ich am liebsten immer und überall auf dem Teller habe: Tomaten in jeglichen Aggregatzuständen zum Beispiel, oder Champignons. Meinen Jieper auf Tomaten stille ich morgens schon immer mit ein paar kleinen Cherrytomaten in der Butterbrotdose für die Frühstückspause auf der Arbeit.

Goldengelchen Herbstessen01
Seit Tagen habe ich aber auch Lust auf gefüllte Champignons. Die habe ich bisher nur als Snack fürs Party-Buffet gemacht. Ein bisschen ratlos war ich daher, mit welchen Beilagen ich diese kombinieren könnte.

Goldengelchen gefüllte Champignons03
Als ich dann aber letzte Tage Riesen-Champignons im Supermarkt entdeckte, mussten die einfach mit nach Hause und ich mir entsprechend eine geeignete Beilage überlegen. Nach einem Blick in die Vorratsschränke fiel die Wahl auf Reis und Kürbis.

Goldengelchen Kürbis-Champignonssauce03
Und somit wären wir auch beim heutigen Thema - ich mache mit diesem Beitrag nämlich beim "let's cook together" von whatinaloves mit, im Oktober lautet das Thema:"Dein liebstes Kürbisrezept!"

Die gefüllten Champignons habe ich nach einem Rezept aus meinem Rezepteordner gemacht, das habe ich glaube ich mal von einer Freundin bekommen. Die Soße zum Reis ist dann spontan frei Schnauze entstanden, daher sind die Angaben auch eher pi mal Daumen zu verstehen.

Los geht's!

Eine kleine Anmerkung vorab: 
Den Reis erwähne ich jetzt nicht sonderlich im Rezept, ich musste auf das zurück greifen, was ich noch da hatte, das war Langkorn-Spitzenreis im Beutel, passte aber super dazu.
Ich habe 1 Beutel Reis gekocht, das reichte dann zusammen mit der Soße und den gefüllten Champignons für 2 Portionen.

Goldengelchen Kürbis-Champignonssauce01
Kürbis-Champignonsoße

Zutaten:
ca. 1/4 Hokkaido-Kürbis
zwei Handvoll braune Champignons
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200g Creme Fraîche
etwas Gemüsebrühe
1 EL Tomatenmark
Olivenöl
Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Thymian)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kardamon

Zubereitung:
Den Kürbis gut waschen, ein Viertel heraus schneiden, die Kerne heraus lösen und das Kürbisfleisch in mundgerechte Würfel schneiden (Hokkaido muss nicht geschält werden). Die Knoblauchzehe zwei, drei mal klein schneiden. Kürbis und Knoblauch in einen Gefrierbeutel geben, einen Schuss Olivenöl und ordentlich Salz & Pfeffer mit hinzu, mit einem Clip verschließen und einmal gut durchschütteln. Jetzt ist alles schön gleichmäßig mit Öl und Gewürzen benetzt :-) Alles in eine Auflaufform geben und für ca. 20min bei 150 °C im Ofen garen.
Jetzt kann man sich am besten erst um die gefüllten Champignons kümmern (siehe unten), zwischendurch aber schon mal das Wasser für den Reis aufsetzen. Sind die Champignons im Ofen, geht es wieder hier mit der Soße weiter.
Die Champignons putzen und kleinschneiden, Zwiebel fein würfeln. Zunächst die Zwiebeln in einer Pfanne glasig andünsten, dann die Champignons und Tomatenmark hinzu geben. Die Kürbiswürfel aus dem Ofen holen und zu den Champignons geben. Creme Fraîche und etwas Gemüsebrühe unterrühren. Mit Kräutern und Gewürzen abschmecken.


Goldengelchen gefüllte Champignons02
Gefüllte Champignons

Zutaten:
4 große Champignons (oder 20 normal große, wenn es ein Partysnack werden soll)
1 Bund Petersilie (TK-Kräuter geht auch)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
30g Schinken (kann man auch weglassen)
etwas Butter
100g geraspelter Käse, gerne würzig
4 EL Creme Fraîche
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Petersilie waschen und hacken. Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse pressen. Die Champignons putzen, die Stiele herauslösen und fein hacken.
Zwiebeln, Knoblauch, die gewürfelten Champignonstiele und Schinken in Butter 5min andünsten, kurz vor Schluss die Petersilie hinzufügen. Etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit eine Ofenform fetten und die Champignons darin verteilen.
Zu der leicht abgekühlten Masse Creme Fraîche und 3 EL vom Käse hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. 
Die Masse mit einem Teelöffel in die Pilzköpfe verteilen und mit dem restlichen Käse bestreuen.
Bei 200 Grad für 10 Minuten überbacken.

Goldengelchen gefüllte Champignons01
Goldengelchen Herbstessen02

Guten Appetit!

Ich muss ja gestehen, dass ich bei Kürbis immer noch ein bisschen einfallslos bin. Vor zwei, drei Jahren habe ich ihn das erste Mal selbst verarbeitet, vorher habe ich ihn noch nie wirklich gegessen, glaube ich. 

Goldengelchen Kartoffel-Kürbis-Gratin
Erst vor kurzem habe ich ein Kartoffel-Kürbis-Gratin gemacht, das war echt gut.
Kürbissuppe ist ja immer der Klassiker schlechthin. Meine eigene Version im letzten Jahr hat mir nicht so gut geschmeckt. Letzte Tage habe ich aber eine sehr leckere Kürbissuppe bei der Mutter meines Freundes gegessen, sie hatte Ingwer mit dazu gegeben, das war richtig toll.
Die Champignon-Kürbissoße war auf alle Fälle sehr lecker und passte super zum Reis und zu den gefüllten Champignons.
Ich werde auf alle Fälle noch weiter experimentieren und bin gespannt, welche Rezepte beim heutigen "let's cook together" zusammen kommen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...