Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August 2016 {Leben}

Heute ist der 12. des Monats. Also gibt es heute mal wieder zwölf Fotos aus meinem Alltag.

Goldengelchen 12von12 August2016 01
1) Guten Morgen! Zwanzig vor acht und schon fertig geduscht, angezogen, Brot geschmiert und fertig zur Abfahrt! Um die Uhrzeit steh ich sonst oft erst auf...

Goldengelchen 12von12 August2016 02
2) Sieben Stunden später - Zeit für die Abwesenheitsnotiz im Büro! Yeah!

Goldengelchen 12von12 August2016 03
3) Feierabend – ab auffe Fiets. Und seht ihr das? Es ist hell! So richtig! Sonne! Blauer Himmel! Heute Morgen bin ich noch fies nass geworden.

Goldengelchen 12von12 August2016 04
4) Zeit für Mittag-Abendessen.

Goldengelchen 12von12 August2016 05
5) Tja, wenn man zu faul ist, die zu pürierende Masse in ein hohes Gefäß zu füllen, darf man nachher die Küche putzen! 

Goldengelchen 12von12 August2016 06
6) Noch schnell ein paar Zutaten aufm Balkon holen...

Goldengelchen 12von12 August2016 07
7) ...und dann auch draußen in der Sonne essen, ich kann es immer noch nicht so ganz glauben nach dieser regnerischen Woche!

Goldengelchen 12von12 August2016 08
8) Anschließend mache ich nochmal auf dem Weg in die Stadt. Erst zum Bäcker, dann zum Lieblingsholländer, dem Käsemann, und anschließend zum Klamottenschweden. Einen Haufen Sportsachen in die Umkleide schleppen und sogar was finden :-)

Goldengelchen 12von12 August2016 09
9) Beim Supermarkt fahr ich auch noch vorbei, vollgepackt mache ich mich dann auf den Weg nach Hause.

Goldengelchen 12von12 August2016 10
10) Auf dem Weg komme ich an einer Baustelle vorbei. Die Abbrucharbeiten legen hässlich-hübsche alte Badezimmerfliesen frei! Auf der anderen Seite gibt es sogar rosa und lila Fliesen.

Goldengelchen 12von12 August2016 11
11) Meine Ausbeute - da kann ich jetzt fleißig sporteln, yeah!

Goldengelchen 12von12 August2016 12
12) Dass dieser Post erst so spät fertig wird, hat einen Grund. Ich "musste" die NDR Talk Show gucken, denn bei Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burkhardt war meine Kusine, eine der Hamburger Eisprinzessinen, zu Gast! Ist das nicht cool? Wenn ihr in Hamburg wohnt oder dort mal zu Besuch seid, müsst ihr unbedingt mal in ihrer schönen Eisdiele ein leckeres Eis essen!

Habt ein schönes Wochenende!

Alle anderen 12 von 12 gibt es bei Caro, meine anderen 12 von 12 gibt es hier.
Zum Vergleich: August 2015, August 2014

Sonntag, 7. August 2016

Schnipsel: Blog-, Handarbeits- und Internetgedönse!

Schon vor längerer Zeit habe ich die Möglichkeit eingebaut, meinen Blog per E-Mail zu abonnieren. Wenn ihr keinen Feedreader (wie bloglovin oder Feedly) benutzt, trotzdem aber keinen neuen Post verpassen wollt, ist das wie für euch gemacht! Ihr bekommt (mit circa einem Tag Verzug) automatisch jeden neuen Post per E-Mail zugeschickt. Ansonsten nichts, keinen Spam, keinen Newsletter. Der Post wird auch direkt in der E-Mail angezeigt, aber mit Klick auf die Überschrift könnt ihr ihn wie gewohnt im Browser lesen (was ich auch empfehlen würde, weil dann auch alle Schriftarten etc. übernommen werden).


Was ihr tun müsst? In der rechten Spalte des Blogs, unter den Socia-Media-Buttons, habe ich das Feld für das E-Mail-Abo eingebaut. Dort tragt ihr eure E-Mail-Adresse ein, klickt auf "Submit", fertig!


*****


Irgendwann letztens hat es mich gepackt. Ich habe die Stricknadeln, die ich vor Ewigkeiten von meiner Mutter "geerbt" habe, ausgepackt. Als ich ein Kind war, hat mir meine Mutter mal gezeigt, wie man rechte Maschen strickt. Mehr als ein Schal aus vielen verschiedenen Wollresten ist aber nie entstanden. Ich glaube am Ende habe ich den sogar wieder aufgeriffelt. Jetzt habe ich zunächst die Anleitung aus der Supercraftbox-Set von vor ein paar Jahren rausgekramt, und immer mal wieder ein paar Maschen gestrickt. Und als das besser klappte, habe ich das ganze nochmal mit zur Wolle passenden Nadeln (aus diesem Set) probiert.
Ich bin im Strickfieber. Also nicht, dass ich jetzt schon großartige Ergebnisse vorzuweisen hätte... Ich habe mir das ja jetzt erst gerade beigebracht, ich kann rechte und linke Maschen und ein Patentmuster.


Aber ich bin motiviert, da dran zu bleiben. Auch wenn seit Anfang Juli nichts entstanden ist... Ich werde die Stricksachen definitiv mit in den Urlaub nehmen und möchte dort eine Mütze für den Winter stricken!


Mich findet ihr übrigens daher jetzt auch bei Ravelry, Username: Goldengelchen


*****

Anfang Juli war ich ein bisschen "Famous for one day" :-D Schon ein paar Tage zuvor hatte der offizielle Instagram-Account von Sewaholic gefragt, ob sie mein Foto teilen dürften. Und tatsächlich, am 6. Juli posteten sie das Foto, das ich von mir im Crescent-Rock per Selbstauslöser in meinem Nähzimmer gemacht hatte, auf ihrem IG-Account :-)


Ein bisschen stolz war ich ja schon, das muss ich ehrlich zugeben :-)



Was gibt es bei euch so Neues? Oder worauf ward ihr in letzter Zeit stolz?

Habt noch einen schönen Sonntag! :-)

Mittwoch, 3. August 2016

Plastik im Alltag

Nicht nur, aber auch angeregt durch ms101things-#plasticfreejuly-Posts bei Instagram mache ich mir in letzter Zeit vermehrt Gedanken über unsere "Müllproduktion".

Jutebeutel
Jutebeutel mit Rucksack-Funktion, aus dem #GoldengelchensAKT2015 / selbstbedruckter Beutel / aus dem Bloggen mit Herz-Goodiebag

Bisher habe ich meine Getränke immer in Einweg-PET-Flaschen gekauft, da in der alten Wohnung nie so richtig Platz für einen Getränkekasten in der Küche war. In der neuen Küche gibt es noch weniger freie Fläche auf dem Boden, wir wissen nicht einmal so richtig, wohin wir die Mülleimer stellen sollen. Auch wenn die Einweg-PET-Flaschen nicht bei uns in den Müll sondern in den Pfand-Sammel-Beutel wandern, hat mich schon länger unser großes Plastikmüll-Aufkommen genervt. Seitdem wir die Plastiksäcke nicht mehr im Gemeinschaftskeller sondern im eigenen Kellerraum bis zum nächsten Müllabfuhrtermin lagern, fällt einem noch viel mehr auf, wieviel das eigentlich ist.

Einweg-PET-Flaschen
nicht mehr lange...

Daher kaufe ich Naturjoghurt schon seit längerem in Mehrweg-Glas-Behältern. Und bei dem Multivitaminsaft, den wir am Wochenende zum Frühstück trinken (und wovon ich somit nur einzelne Flaschen kaufe), bin ich von Einweg-PET (ohne Pfand) auf Mehrweg-Glas umgestiegen. Ansonsten trinken wir hauptsächlich Apfelschorle (die fertige Apfelschorle zusätzlich mit Medium-Wasser gemixt) und das waren immer die Einweg-PET-Flaschen. Jetzt habe ich die Regalböden im Vorratsschrank so verschoben, dass ein Kasten mit 6 Glasflaschen Apfelsaft reinpasst, das Wasser kommt dann in Zukunft direkt aus der Leitung. "Kranenburger" trinke ich, wenn ich stilles Wasser möchte, eh schon immer, wieso dann nicht auch selbst sprudeln? Wir haben hier eine gute Wasserqualität und die Sprudler gibt es jetzt mit spülmaschinentauglichen (!!) Glasflaschen zu kaufen, es gab also kaum noch ein Argument gegen die Anschaffung. Montag habe ich den Sodastream-Sprudler* und direkt dazu ein Reservepack* (Glasflasche + Kartusche) bestellt. Ich freu mich schon und bin gespannt!

Und wie sieht das sonst so mit der Plastikvermeidung aus?
Stofftaschen habe ich immer ein paar im Kofferraum oder in der Fahrradtasche, so dass ich auf Plastiktüten an der Kasse eigentlich komplett verzichten kann und auch bei spontanen Einkäufen vorbereitet bin. Ich begrüße auch sehr die Selbstverpflichtung des Handels, keine Plastiktüten mehr rauszugeben. Endlich muss man beim Kaufh*f an der Kasse nicht mehr aufpassen, dass die Verkäuferinnen schneller als man gucken kann die Sachen in die Tüte packen. "Nein danke, ich möchte keine Tüte!" - "Sind Sie sicher?" - "Nein, danke, ich habe eine Tasche dabei!" - "Aber..." - "Nein, keine Tüte!!"
Als nächstes möchte ich mir kleine Netzbeutel für die Obst- und Gemüseabteilung im Supermarkt nähen. Plastik fällt hier eh schon genug an (wieso ist alles immer erst in einer Plastikschale eingepackt und dann nochmal in Folie eingeschweißt??), da kann ich jedenfalls bei den losen Sachen drauf verzichten.
Diejenigen, die nicht nähen können/wollen, verweise ich gerne auf Nikes noch relativ neuen Etsy-Shop "make it last", dort verkauft sie unter anderem solche Obst- und Gemüsebeutel!
Jutebeutel bunt
JGA-Beutel! selbstgemalt #1 / bedrucken lassen / selbstbemalt #2

Wie sieht das mit euch und der Müllvermeidung aus? Habt ihr noch andere Ideen, wie man relativ einfach Plastik aus seinem Alltag verbannen kann? Und habe nur ich das Gefühl oder wird das Thema Plastikmüll immer omnipräsenter?

-------------------------------------

*Amazon-Partner-Link. Wenn ihr über diesen Link kauft, bekomme ich ein paar Cent gutgeschrieben, ohne dass es für euch auch nur einen Cent mehr kostet. Der Einzelhandel vor Ort freut sich aber auch über euren Besuch :-)

Montag, 1. August 2016

August 2016 {Leben}

Und schwupps, ist der Juli vorbei. Er brachte ein paar heiße Tage - ich war endlich das erste (und bisher leider auch einzige) Mal am Badesee. Es war nicht mehr so regnerisch wie im Juni, aber auch nicht durchweg Sommer, für meinen Geschmack. Aber wir wollen uns mal nicht beklagen. Im Juli gab es viel Zeit mit lieben Freunden & Familie, leckeres Essen und viele draußen-Aktivitäten. Und ich habe endlich mal wieder ein Buch gelesen, morgens begonnen, abends ausgelesen. Was will man mehr?

August 2016-

Im August 2016 werde/möchte ich
  • einige Geburtstage feiern ✔
  • Urlaub auf Rügen machen ✔
  • dort traditionell die Störtebeker-Festspiele besuchen ✔
  • mal wieder ein paar Häkelquadrate häkeln? ✔
  • mindestens ein Kleidungsstück für mich nähen, nachdem ich im Juli mal wieder hauptsächlich Geschenke produziert habe ✔
  • hoffentlich noch das ein oder andere Mal im Badesee schwimmen können ✔

Zum Vergleich: August 2015, August 2014, August 2013 - hier findet ihr alle meine Monatspläne.

Habt ihr Pläne für den August? Habt ihr euch etwas bestimmtes vorgenommen?

Freitag, 29. Juli 2016

{Fernweh-Freitag} Rügen: Klassizismus in Putbus

Die Urlaube auf Rügen sind immer eine schöne Mischung aus Aktivitäten & Erholung. An den sonnigen Tagen fahren wir meistens an den Strand, machen es uns in unserer Strandmuschel gemütlich und planschen in der Ostsee. Manchmal vertrödeln wir die Zeit auf dem Campingplatz mit lange ausschlafen, spät frühstücken, rumrüseln (der Freund) oder lesen & häkeln (ich). Aber an ein einigen Tagen schauen wir uns immer etwas an oder fahren in einen Ort in dem wir noch nicht waren.

Im Sommer 2013 führte uns ein Ausflug nach Putbus. Putbus ist zwar die jüngste Stadt Rügens, hat aber dennoch einiges an Geschichte vorzuweisen. Die Fotos, die im Hafen Lauterbach (ein Ortsteil von Putbus) entstanden sind, habe ich euch bereits im letzten Sommer gezeigt. In Lauterbach wurde von Fürst Malte 1816 das erste pommersche Seebad gegründet. Fürst Malte war auch derjenige, der Putbus den klassizistischen Stil verpasste, von dem jetzt immer noch viel zu sehen ist. Ein Großteil der Häuser sind auch heute noch weiß gestrichen, so dass Putbus den Beinamen "Weiße Stadt" bekam.

Heute nehme ich euch mit in den Schlosspark, der direkt an den Circus, einen Rondellplatz, angrenzt.

Goldengelchen Rügen Putbus01
Goldengelchen Rügen Putbus02
Hier im Schloßpark steht die schöne - natürlich weiße - Orangerie.

Goldengelchen Rügen Putbus03
Goldengelchen Rügen Putbus04
Goldengelchen Rügen Putbus06
Der Schlosspark lädt zu einem Spaziergang und zum verweilen ein. Es gibt auch einen kleinen See, an der Seeterrasse (dem letzten Überbleibsel vom Schloss Putbus) kann man sich schön hinsetzen und aufs Wasser blicken.
 
Goldengelchen Rügen Putbus07
Goldengelchen Rügen Putbus05
Oder man macht es sich auf einer Bank in dem Schatten eines Baumes gemütlich.
 
Goldengelchen Rügen Putbus08
Wenn man etwas weiter spaziert, entdeckt man das Kriegerdenkmal zu Ehren der Gefallenen im 1. Weltkrieg (weitere Infos).
 
Goldengelchen Rügen Putbus09
Auf dem Weg zur Schlosskirche kommt man am Wildgehege vorbei. Schaut euch mal die ganzen Fliegen auf dem Rotwild im Vordergrund an!!

Goldengelchen Rügen Putbus10
Goldengelchen Rügen Putbus11
Die Schlosskirche war ursprünglich mal das Kurhaus des Ortes. Auf mich machte sie auch gar nicht so einen typischen "Kirchen"-Eindruck. Durch die verwendeten Materialien und durch die vielen großen Fenster fehlt diesem Gebäude die dunkle, manchmal leicht mystische Wirkung, die viele Kirchen sonst haben. Oder habt ihr schon mal Drachenbäume in einer Kirche gesehen?
 
Goldengelchen Rügen Putbus12
Die alten Holzbänke fand ich wunderschön.
 
Goldengelchen Rügen Putbus13
Meine besondere Aufmerksamkeit fanden dann aber Bücher wie dieses hier. Es gab im hinteren Bereich ein paar Kisten, die scheinbar als Bücher-Tauschbörse/Flohmarkt fungieren. Ob gewollt ist, dass hier solche Bücher zum Tausch angeboten werden? :-D

Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Circus. Warum Putbus auch Rosenstadt genannt wird, sollte beim Anblick der folgenden Bilder deutlich werden.
Goldengelchen Rügen Putbus14
Goldengelchen Rügen Putbus15
Goldengelchen Rügen Putbus16
Rosenstöcke säumen viele der historischen Gebäude rund um den Circus. Dass das letzte Bild keine Rose zeigt, weiß ich natürlich :-) Aber schön ist die Blume trotzdem, nicht wahr?


Mit diesen Blumengrüßen wünsche ich euch ein schönes Wochenende! Ich hoffe, euch hat meine kleine Bilderreise - auch ohne Höhenangsthorrorgeschichten - gefallen.
 
Habt ihr besondere Pläne für's Wochenende?


Quelle der meisten Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Putbus

Mittwoch, 27. Juli 2016

Ich pack(t)e meinen Koffer für Japan und Rügen {DIY}

Heute gibt es den letzten Me Made Mittwoch vor der Sommerpause.
Auch wenn mein Kleidung-näh-Output längst noch nicht auf dem Level angelangt ist, den ich mir wünsche und ca. 95% meiner Kleidung immer noch Kaufkleidung ist, habe ich das Gefühl, dass ich in letzter Zeit mehr selbstgemachte Kleidung trage.
Und daher möchte ich gerne bei der Sonderausgabe "Ich packe meinen Koffer" teilnehmen, auch wenn nur wenige selbstgenähte Kleidungsstücke im Koffer landen.

Sommerurlaub 2016

Ich bin ja nicht so der vier-Wochen-am-Stück-Urlauber. Lieber fahre ich öfter, dafür kürzer in Urlaub (oft und länger wäre noch schöner, aber Urlaubstage gibt es ja leider nur in begrenzter Anzahl). Diesen Sommer darf ich mich über zwei Urlaube freuen, der eine war schon, der andere kommt noch.

Im Juni waren wir schon knapp zwei Wochen in Japan, da hatte ich zwei selbstgenähte Kleider eingepackt. Im August geht es für ebenfalls knapp zwei Wochen mal wieder nach Rügen. Die treue Blogleserin weiß: Dort sind wir fast jedes Jahr im Sommer <3 Die Vorfreude ist schon groß :) Übermorgen zeige ich euch wieder ein paar Fotos aus dem letztjährigen Rügenurlaub. Aber heute geht es um die Bekleidung!

Zunächst der Blick zurück nach Ostasien.

Bei einem Tagesausflug nach Yokohama, eine Hafenstadt im Ballungsgebiet von Tokio, habe ich mein buntes Sommerkleid aus einem Burda-Schnitt getragen. Ich hatte wohl beim Freund wohl genölt, dass ich nie auf Bildern drauf bin, immer nur er (denn ich fotografiere fast immer). Also hat er mich an diesem Tag ziemlich viel mit seinem Handy geknipst. Und so sind (wie ich finde) schöne Bilder von mir in dem Kleid entstanden. Ungestellt und ohne, dass ich um "Outfitfotos betteln" musste, wie toll ist das denn?
Achtung, es folgt eine kleine Bilderflut!

Goldengelchen Yokohama Burda-Kleid02
Goldengelchen Yokohama Burda-Kleid03
Goldengelchen Yokohama Burda-Kleid05
Goldengelchen Yokohama Burda-Kleid06
Goldengelchen Yokohama Burda-Kleid07
Goldengelchen Yokohama Burda-Kleid08
Joggingschuhe zum Kleid: Man möchte sagen: "Geht gar nicht!" Schmerzende Füße sind aber auch doof. Nachdem ich mir in Kopenhagen bei über 10 km pro Tag Schmerzen in den Füßen "erlaufen" hatte, habe ich meine Füße mal dem Orthopäden vorgestellt. Dieser hat prompt Einlagen verschrieben und mir Nike Air, meine bis dahin bevorzugten Städtetrip-Schuhe, verboten. Also war ich vorm Urlaub noch "vernünftige" Schuhe shoppen. Immerhin gab es die für meinen Fuß in Frage kommenden Modelle in schönen Farben. Und so passten die Schuhe sogar farblich ziemlich gut zum Kleid. Klar, als Touri ist man damit natürlich direkt enttarnt. Aber das ist man mit blonden Haaren und 1,82m in Japan sowieso :-D

Das andere Kleid, mein türkises Ella-Kleid (pattydoo), habe ich auf dem Rückflug getragen. Jogginghosenfeeling deluxe!
Goldengelchen Ella türkis Tokio 01
Die Fotos, die am Narita Airport entstanden sind, hatte ich euch ja im Juni schon gezeigt.

Und was packe ich in meinen Koffer für Rügen?

Rügen liegt zwar am Meer, aber in Deutschland. Und wie wir mittlerweile alle leidgeplagt wissen, ist auf den Sommer in Deutschland nicht so wirklich Verlass (auch wenn es die letzten Tage sehr schön sommerlich war).
Und da wir es auf Rügen immer sehr gemütlich angehen lassen, werde ich auf jeden Fall meine Jogginghose einpacken :-)
burda easy Jogginghose05
Die Fotos in dem verlinkten Post sind sogar auf unserer Wohnwagen-Veranda entstanden :)

Meine Schlafshorts werden natürlich auch dabei sein, die trage ich regelmäßig im Wechsel mit ein paar verbliebenen gekauften Modellen.  
Goldengelchen Schlafshorts Version 2_02
Goldengelchen Schlafshorts Version 1_03
Wird Zeit, dass ich da mal ein bisschen Nachschub produziere (nach wie vor trage ich übrigens das geblümte Modell nach dem selbsterstellen Schnitt am liebsten).

Und ansonsten? Ich könnte mir gut vorstellen, dass ich eins der oben gezeigten Kleider wieder mit in den Koffer packe. Das Burda-Kleid ist luftig leicht, perfekt für heiße Sommertage. 

Fanö Hanseherz
Vielleicht packe ich auch mein Fanö-Shirt ein, mit dem ich dieses Jahr endlich mal etwas "warm" werde. Ansonsten werde ich vermutlich hauptsächlich Kaufkleidung einpacken.

 

Hier nochmal alle Infos im Überblick zu den gezeigten Kleidungsstücken:

Stoff: weiche und schön fallende Baumwoll-Webware von Javro aus Bochum
Änderungen: verschmälert, längere Bindebänder, Taschen eingefügt... Details siehe verlinkter Post (Überschrift)
Werde ich den Schnitt nochmal nähen? Bestimmt! Ich trage es an heißen Tagen echt gerne und fühle mich auch im Büro gut angezogen!

Schnitt: Ella von pattydoo mit großem runden Ausschnitt, kurzen Ärmeln und Taillenband
Stoff: türkiser Jersey und Ringeljersey für das Taillenband und die Bündchen, müsste vom Stoffgeschäft Karteris aus Holland gewesen sein, oder vom Maybachufermarkt? Petrolfarbener Futterstoff vom Stoffgeschäft vor Ort
Änderungen: das Oberteil um 4cm und das Rockteil um 10cm verlängert, Nahttaschen eingefügt
Werde ich den Schnitt nochmal nähen: Bestimmt!

Schnitt: Hose 2B aus der Burda easy Frühjahr/Sommer 2012
Stoff: Sweatshirtstoff in marine von Stoff & Stil, für die Bündchen und die Knie-Aufnäher habe ich normalen BW-Jersey genommen (ich glaube vom Maybachufer-Markt)
Änderungen: siehe verlinkter Post
Werde ich den Schnitt nochmal nähen: nee, erstmal nicht. Die Hose ist zwar total gemütlich, aber doch arg weit oben rum. Und mit dem sehr breiten Bauchbündchen könnte sie auch als Schwangerschaftshose durchgehen... 

Schnitt: selbst erstellt mit meinen Maßen anhand der Anleitung vom Weekend Designer
Stoff: aus der Ikea Rosali Kollektion
Änderungen: keine
Werde ich den Schnitt nochmal nähen: Ja, wenn die gekauften Schlafshorts hinüber sind, definitiv! 

Schnitt: 114B-032012-DL (aus der Burda 05/2012)
Stoff: dünne Baumwollware aus dem Stoffgeschäft vor Ort
Änderungen: keine (nur teilweise in der "falschen" Reihenfolge genäht)
Werde ich den Schnitt nochmal nähen? vielleicht, als Variation zum Weekend Designer Schnitt

Fanö Hanseherz 

(bisher nicht verbloggt) 
Schnitt: Fanö von Schnittreif
Stoff: "Hanseherz" von alles-für-selbermacher, blauer uni-Jersey von Karteris
Änderungen: Halsausschnitt verkleinert, Ärmel etwas verlängert, Körper verlängert, an den Seiten Weite raus genommen
Werde ich den Schnitt nochmal nähen? Vielleicht, dann aber unbedingt eine Größe kleiner!

So, jetzt bleibt mir nur noch, dem Me Made Mittwoch-Team herzlich für den wöchentlichen Einsatz zu danken! Vielen Dank für diese Plattform, für den Austausch und vor allem für den Ansporn, sich selbst Kleidung zu nähen! 

Euch allen wünsche ich einen wunderschönen Sommer, sei es auf Balkonien oder im Garten, am Badesee oder in der Ferne!
Vielen Dank auch für eure Kommentare, ehrlich, freundlich und motivierend - darüber freue ich mich immer sehr!

Freitag, 22. Juli 2016

{Fernweh-Freitag} Rügen: Jagdschloss Granitz

Der Sommer ist endlich da! Sonnenstrahlen im Gesicht, luftige Kleider auf der Haut, Eis in der Hand, welches schneller schmilzt als man es essen kann... So mag ich das!
Am Mittwoch habe ich auch endlich die diesjährige Badesaison eröffnen können und war im See schwimmen, yay! Hach, was ich das liebe. Das überwinden gegen das kalte Wasser und dann das eintauchen ins kühle Nass und die herrliche Erfrischung! Ich freue mich noch auf viele schöne sommerliche Tage! Und in ein paar Wochen geht es sogar ans Meer, hoffentlich ist uns das Wetter dann auch wohlgesonnen.
 
Um die Zeit besser zu überbrücken, schwelge ich ein bisschen in Erinnerungen vom letzten Sommerurlaub auf Rügen. Ich habe da noch ein paar unverbloggte Fotos auf der Festplatte, die ich euch in den nächsten Wochen zeigen möchte. Und daher betitele ich meine kleine (unregelmäßige) Reihe auch "Fernweh-Freitag", Material für zig weitere Wochen habe ich zur Genüge :-) (denn wenn ich mit den Rügen-Fotos durch bin, habe ich hoffentlich die Japan-Fotos sortiert. Und Bilder aus Kopenhagen und vom letzten Skiurlaub habe ich auch noch. Und über Brügge, Barcelona und New York habe ich ja auch nicht wirklich was gebloggt...).
 
Heute machen wir den Anfang mit ein bisschen Kultur an einem regnerischen Tag im Sommer 2015.

Jagdschloss Granitz Rügen02-sepia
Wir waren ja schon einige Male auf Rügen, aber wir haben längst noch nicht alles gesehen oder erkundet. Letzten Sommer wollte ich gerne mal zum Jagdschloss Granitz fahren. Wenn das meistbesuchte Schloss in ganz Mecklenburg-Vorpommern schon auf unserer Urlaubsinsel liegt, muss man da schließlich auch mal hin! Gesagt, getan.

Pferd auf Wiese Rügen Granitz
Wald Granitz01
Wir haben am Rande des Waldes geparkt und sind dann zu Fuß an einer Wiese entlang und durch den Wald, die Granitz, zum Jagdschloss gelaufen. Das sind ca. 2 km, also locker machbar.
 
Wald Granitz02
Wald Granitz03
Mit dem Wetter hatten wir leider etwas Pech. Bei dem Spaziergang durch den Wald war der Regen noch nicht so stark, außerdem schützten uns die Blätter der Bäume ziemlich gut.

Jagdschloss Granitz Rügen01
Am Schloss lichtete sich allerdings der Wald und der Regen war um einiges spürbarer. Schnell ein paar Bilder vom Schloss gemacht und dann nach drinnen verschwunden!

Jagdschloss Granitz Rügen Lampe Geweih
Eigentlich wollten wir hauptsächlich auf den Turm drauf. Aber für den Zutritt zum Schloss zahlt man Eintritt, somit hat man auch direkt Zugang zur Ausstellung, die wir uns somit auch anschauten.
 
Jagdschloss Granitz Rügen Hirsch
Auch wenn wir wirklich keine Museumsgänger sind und somit wenig Vergleichsmöglichkeiten haben, fand ich die Ausstellung gut gemacht. Es gibt viele anklickbare Knöpfe, die Animationen auslösen oder Schubladen in den Wänden, die man heraus ziehen kann, in denen noch mehr Informationen versteckt sind.
 
Jagdschloss Granitz Rügen Fliesenwand
Besonders schön fand ich das Reisetagebuch der Wanda Marie gestaltet. Anhand eines QR-Codes hat der Beamer erkannt, welche Seite in dem übergroßen Buch gerade aufgeschlagen war und hat zu dem bereits aufgedruckten Inhalt weitere Informationen eingeblendet. So wurde anhand von Bildern, animierten Reiserouten und Erzählungen die große Reise bis nach Ägypten nacherzählt. Und dieser türkis geflieste Saal war natürlich auch ein Traum.

Jagdschloss Granitz Rügen Treppe01
Als wir die Ausstellung mehr oder weniger durch gegangen waren, machten wir uns auf dem Weg zum Mittelturm. Ihr ahnt es wahrscheinlich schon anhand der Bilder: Die Treppe ist definitiv überhaupt gar nichts für Höhenangst-Schisser! Der Zugang zur Treppe ist geregelt, es darf immer nur eine bestimmte Anzahl an Menschen auf den Turm drauf. So wird außerdem vermieden, dass einem Gegenverkehr auf der Treppe begegnet. Fand ich ne gute Sache.
 
Jagdschloss Granitz Rügen02 Treppe
Dennoch hat mich die Treppe richtig viel Überwindung gekostet. Man erkennt hier es schon: Im Vergleich zu anderen Wendeltreppen handelt es sich hier um eine freiragende Wendeltreppe, so hat man relativ viel Platz und in der Mitte bleibt genügend Freiraum, um nach unten zu gucken! Als wenn das nicht schon reichen würde, gibt es auch noch große Fenster uuuund gusseiserne Stufen mit schönstem Muster - ebenfalls eine wunderschöne Möglichkeit, um nach unten zu gucken und schlotterige Knie zu bekommen.
 
Jagdschloss Granitz Rügen03 Treppe
Vor uns lief eine Schulklasse o.ä. die Treppe hoch, jedenfalls eine Gruppe mit Kindern. Da konnte ich ja nicht kneifen. Mit einem hochkonzentrierten Blick auf die Sternchen auf der Regenjacke vor mir und dem Freund seitlich neben/hinter mir als "Sicherung" kämpfte ich mich die Treppe hoch.
Oben angekommen wurde meine Tapferkeit aber leider nicht mit schönem Wetter oder toller Aussicht belohnt. Regen & Wind, wahrlich kein Wetter für Aussichtsplattformen. Normalerweise würde man hier, von 144m über NN, mit einem tollen Blick über die ganze Insel belohnt werden. So machten wir uns auch wieder ganz fix auf den Weg nach unten. Puuuh, geschafft!
 
Naja, auch wenn es bei gutem Wetter mit toller Aussicht über Rügen sicherlich um einiges besser gewesen wäre, war es ein schöner Ausflug, der sich auf alle Fälle lohnt!

Jagdschloss Granitz Rügen03
Jagdschloss Granitz Rügen04
 
Hier noch ein paar Links zum Jagdschloss Granitz für euren nächsten Rügenurlaub:
 
Und jetzt ihr: Wer ist Höhenangstschisser und hätte mit mir um die Wette mit den Knien geschlottert? :-)